Bei Kindern mit Down-Syndrom hat die Behandlung mit Aminosäuren in allen Fällen einen bedeutsamen Effekt. Insbesondere, wenn mit der Aminosäurebehandlung im frühen Alter begonnen wird, hilft die Behandlung, die Entwicklung eines Kindes mit Down-Syndrom zu beschleunigen, die kognitiven Funktionen des Gehirns und die soziale Adaptation zu verbessern.

Kinder, die Aminosäuren einnehmen, entwickeln sich physisch besser und haben keine bedeutsame Verlangsamung des Wachstums, was für dieses Syndrom charakteristisch ist.


Bei der Anwendung von Aminosäuren verbessert sich der Muskeltonus und das Gleichgewicht, die Kinder entwickeln sich motorisch schneller und besser.

Die Verbesserung des Tonus der Muskeln im Gesicht und der Zunge führt dazu, dass die Kinder die Zunge nicht aus dem Mund herausschieben, der Gesamtausdruck im Gesicht ändert sich insgesamt, und so wird das typische Aussehen eines Kinds mit Down-Syndrom korrigiert.

Was ebenso sehr wichtig in der Entwicklung eines Kinds mit Down-Syndrom ist, ist die Entwicklung der Sprache. Kinder, die Aminosäuren einnehmen, haben weniger Probleme mit der Sprachentwicklung. Alle unsere Kinder, die Aminosäuren vom ersten Lebensjahr an einnehmen, sprechen, und zwar grammatikalisch vollkommen richtig und verständlich. Die Logopäden, die Kinder mit Down-Syndrom in ihrer Behandlung haben, sind sehr überrascht, zu welcher Verbesserung der Sprache es kommt und wie die Kinder sprechen. Auch wenn man beginnt, die Aminosäuren bei älteren Kindern, mit sieben, zehn, siebzehn Jahren zu geben, kommt es zur Verbesserung der Qualität der Sprache. Es verbessert sich die Dysarthrie, und die Sprache dieser Kinder verstehen nicht nur die Eltern, sondern auch andere Menschen beginnen die Kinder zu verstehen.

Marija 2.jpg

Eines der Hauptprobleme beim Down-Syndrom – die Störung des abstrakten und logischen Denkens – äußert sich bedeutsam am Beginn des Schulbesuchs. Das abstrakte und logische Denken kann man mit Hilfe der Aminosäurepräparate verbessern. Die Mehrheit unserer Patienten, die mit der Anwendung von Aminosäuren in der frühen Kindheit begannen, gehen in übliche Grund- und Mittelschulen, sie haben die unterschiedlichsten Interessen und Hobbys, sie gehen zu verschiedenen Freizeitaktivitäten oder Sportklubs. Auch bei denen, die mit der Anwendung von Aminosäuren erst im Schulalter begannen, haben sich die Ergebnisse in der Schule verbessert, was die Lehrer und Erzieher von Kindern mit Down-Syndrom bemerkten.

Die Aminosäurepräparate beeinflussen auch weitere Probleme von Kindern mit Down-Syndrom – die Aufmerksamkeitsstörung und das Wahrnehmungsdefizit. Die bessere Konzentration der Kindern äußert sich Zuhause und auch in der Schule, aber auch Psychologen und Logopäden sehen und schätzen die Verbesserung der Aufmerksamkeit, sie können besser mit dem Kind arbeiten.

Kinder mit Down-Syndrom haben bei der Behandlung mit Aminosäurepräparaten in der sprachlichen, intellektuellen und physischen Entwicklung eine optimistische Prognose.

Die Anwendung von Aminosäurepräparaten bei Down-Syndrom ist in jedem Alter sinnvoll. Das Wesen besteht darin, dass es bei Kranken mit Down-Syndrom ein höheres Risiko der Epilepsie und ab dem Alter von dreißig Jahren eine häufigere Entwicklung der Alzheimer-Krankheit gibt. Die Verabreichung von Aminosäurepräparaten hat deshalb auch bei älteren Kindern und Erwachsenen Bedeutung, egal, ob als Behandlung oder prophylaktisch.

Die Behandlung mit Aminosäuren kann auch Patienten mit weiteren genetischen Syndromen helfen, wie zum Beispiel:

·         Angelmann-Syndrom

·         Syndrom des fragilen X-Chromosoms

·         Rett-Syndrom

Bei genetischen Erkrankungen, bei denen es zu einer Störung der psycho-neurologischen Funktionen kommt, können Aminosäurepräparaten wirksam sein. Im Hinblick darauf, dass das sich das zentrale Nervensystem eine große Plastizität und die Möglichkeit der Kompensierung und Adaption erhält, und auch die Neuronen selber haben die Fähigkeit zur Regenerierung, ist es möglich, das zentrale Nervensystem mit Aminosäuren zu beeinflussen. Ergebnis der Verabreichung von Aminosäurepräparaten an Kindern mit einer Störung der psycho-neurologischen Funktionen ist die Verbesserung in verschiedenen Bereichen. Die Kinder beginnen die Sprache der Eltern zu verstehen, selbständig zu essen, adäquat ihre Umgebung wahrzunehmen und zu verstehen. Die Kinder können sich oft sozial adaptieren.